Unsere Schulordnung

 

Überall, wo viele Menschen zusammen leben, findest du Regeln, die das Zusammenleben erleichtern können. Sie helfen Unfälle zu vermeiden oder Schaden abzuwenden. Sie erinnern dich daran, dass du auf deine Mitmenschen Rücksicht nehmen sollst.

 

         An der Bushaltestelle

  1.  

    Beim Einsteigen an der Bushaltestelle stellen wir uns so auf, dass wir andere weder belästigen noch gefährden. Das tun wir für unsere Sicherheit.

     

     

  2. Im Bus

     

    Im Bus bleiben wir auf unseren Plätzen sitzen oder ruhig an unserem Platz stehen. Wir nehmen Rücksicht auf die anderen Kinder und den Busfahrer, denn er soll uns sicher zur Schule (und wieder zurück) bringen.

     

     

  3. Auf dem Schulweg

     

    Auf dem Schulweg achte ich auf meine Sicherheit und auf die Sicherheit der anderen. Das heißt: Verkehrsregeln beachten (unbedingt auf dem Gehweg bleiben), unterwegs beschädige ich nichts.

    Mit dem Fahrrad darf ich erst nach bestandener Radfahrprüfung in Klasse 4 zur Schule kommen.

    Beachte den „Schulwegeplan“ unserer Schule (grüner Flyer).

     

     

  4. In der Klasse

     Wir sind rechtzeitig in der Klasse, damit der Unterricht pünktlich beginnen kann.

  • Wir achten auf unsere Sachen und die Sachen der anderen Kinder

  • Wir sorgen dafür, dass wir alle Dinge, die wir für den Unterricht brauchen, dabei haben.

  • Gegenstände, mit denen wir andere gefährden können, lassen wir zu Hause.

  • Elektronische Geräte (Handy, Nintendo, ... usw.) lassen wir ebenfalls zu Hause.

  • Mit Inlinern, Rollern, Waveboards oder ähnlichen Geräten fahren wir nur in unserer Freizeit.

     

    Alles Weitere regelt deine Klassenordnung.

     

     

      5. Im Schulgebäude

       In den Fluren gehen wir langsam

  • Klassenwechsel erfolgen leise

  • Wir halten unsere Schule sauber

  • Wir gehen nicht einfach in fremde Klassenräume

  • Im Computerraum wird nur geflüstert

  • Die Toilette ist kein Aufenthaltsraum! Hier verhalte ich mich sauber und ordentlich! Händewaschen nicht vergessen!

     

     

     

    6. Auf dem Schulhof

        Die Pausen sind zur Erholung da und für den Gang zur Toilette. Wir wollen miteinander spielen und möglichst nicht

        streiten.      

        Wenn wir Schwierigkeiten oder Fragen haben, wenden wir uns an die Lehrer, die Aufsicht haben.

 

       Treten, schlagen, boxen, beißen, spucken und ähnliche Handlungen, die andere Kinder ärgern oder verletzen können, wollen wir  

       vermeiden. Das gilt auch für Worte, die den anderen weh tun können. 

 

     Der Schulhof ist keine Rennstrecke. Bei nassem Wetter ist er besonders gefährlich. Achtung: Rutsch-, Sturz- und

       Zusammenprall-Gefahr!!!

 

      Auf dem Schulhof legen wir keine Rutschbahnen an. Wir werfen nicht mit Schneebällen.

 

      Bälle sind verboten. Dafür ist unser Schulhof zu klein.

 

     In Bewegungszeiten außerhalb der allgemeinen Pausenzeiten, in denen die Klassenlehrerin Aufsicht führt, darf mit Bällen

     gespielt werden – falls sie es erlaubt.

 

     Weil wir in der Pause an die frische Luft wollen, bleiben wir nur so lange wie unbedingt nötig in den Toilettenräumen.

 

     In der Pause ist die Lehrerin, die Aufsicht hat, für uns zuständig und wir hören auf das, was sie uns sagt.

 

 

    Wenn wir uns nicht  an die Regeln halten, müssen wir mit einer Bestrafung rechnen.

  1.  

     

     

 

  1. Kleine-Denk / Schülerparlament